Biography of Réhahn 2019-08-24T10:39:14+02:00

Biographie

Réhahn ist mehr als nur der Mann hinter der Kamera, er ist ein Künstler, der die „Seelen seiner Modelle einfängt “ (Wanderlust Travel Magazine 2018).

Hinter jedem Klick steckt eine Geschichte. Ob ein Kind mit verblüffend blauen Augen, eine Frau, die eine Nadel durch Indigo-Stoffe zieht oder ein Mann, der einsam eine bunt bemalte Straße entlang geht – diese Szenarien sind mehr als nur Bilder für Réhahn. Sie sind der Höhepunkt einer Erfahrung. Seine Leidenschaft und Faszination für fremde Kulturen, deren Vielfalt und Traditionen, das alles sind der Antrieb für Réhahns Arbeit.

Réhahns bemerkenswerte Kombination aus Kunstfotografie und dokumentarischem Stil kreiert Bilder, die sowohl informieren, als auch faszinieren. Aus diesem Grund sind seine Porträts aus Vietnam, Kuba und Indien weltweit bekannt. Sie nehmen den Betrachter mit auf eine Reise und ermöglichen ihm einen Blick auf die authentischen Begegnungen zwischen Menschen, deren Lächeln, Wissen und  Alltag zu werfen. Für Réhahn ist Fotografie eine Möglichkeit, sich den Menschen zu nähern, das Geschehen in der Gegenwart zu dokumentieren und gleichzeitig die Traditionen und das Erbe ihrer Vergangenheit kennenzulernen.

Réhahn besuchte über 35 Länder bevor er 2011 Hoi An in Vietnam zu seiner Heimat machte. Sein erstes Buch “Vietnam, Mosaik der Gegensätze” ist seit 2014 ein Bestseller, dem zwei weitere Büchern folgten: “Vietnam, Mosaik der Kontraste Vol ll” im Jahr 2015 und “The Collection, Réhahn – 10 Jahre Fotografie” im Jahr 2017.

Zum Internationalen Frauentag 2016 wurde Réhahns Porträt von Madam Xong in die Sammlung des Vietnamesischen Frauenmuseums in Hanoi aufgenommen. Die daraus resultierende Medienberichterstattung umfasste mehr als 80 Artikel und 10 Fernsehinterviews. Nun, zwei Jahre später, ist Réhahns Arbeit in internationalen Medien mit mehr als 500 Artikeln und Interviews, sowie über 50 Fernsehauftritten repräsentiert. Zu den Highlights gehören Artikel in renommierten Publikationen wie The New York Times, BBC, National Geographic, South China Morning Post und Der Spiegel.

Ein bedeutendes Ereignis im Jahr 2018 war die Ehrung im Rahmen einer offiziellen Zeremonie, die anlässlich des 45-jährigen Bestehens der Freundschaft zwischen Frankreich und Vietnam stattfand. Vietnams Parteisekretär Nguyen Phu Trong, der inzwischen Präsident Vietnams ist, überreichte dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron Réhahns Porträt “Madam Xong”.

Réhahns Fotokunstsammlungen sind in seinen vier COULEURS BY RÉHAHN Galerien ausgestellt. Zwei dieser Ausstellungen befinden sich im UNESCO-Weltkulturerbe Hoi An,  die anderen beiden in Saigon, an der historischen Dong Khoi Straße und im InterContinental Saigon Hotel.

Neben seinen Galerien eröffnete Réhahn 2017 das PRECIOUS HERITAGE Museum. Hier präsentiert er seine Porträts der verschiedenen ethnischen Volksstämme Vietnams, ihre Trachten, Geschichte, Musik und Artefakte. Das Museum ist für die Öffentlichkeit frei zugänglich.

Das PRECIOUS HERITAGE Projekt (Projekt ‘Kostbares Erbe’)

Es ist unmöglich, durch Vietnam zu reisen, ohne der komplexen Geschichte des Landes zu begegnen. Von den verschiedenen äußeren Einflüssen, die sich in der Architektur und Küche des Landes widerspiegeln, bis hin zu den Traditionen und Lebensweisen, die in jeder Region einzigartig sind.

Als Réhahn zum ersten Mal in die nördlichen Bergregionen bei Sapa reiste, plante er, Fotos von der kaskadenförmigen Landschaften zu machen. Doch stattdessen faszinierten ihn die Menschen vor Ort vielmehr. Er traf die Stämme Red Dao und H’Mông und war beeindruckt von der Schönheit ihres Handwerks und der Vielfalt ihrer Kultur.

Die ersten Aufnahmen inspirierten den Fotografen, mehr über die verschiedenen Ethnien in Vietnam in Erfahrung zu bringen. Er lernte schnell, dass es weit mehr als diese zwei Stämme gibt, die üblicherweise in Tourismusbroschüren aufgeführt werden. Tatsächlich leben 54 ethnische Minderheiten in Vietnam, über die nur wenig oder gar keine Informationen verfügbar waren.

Fast 9 Jahre lang ist Rèhahn hunderte von Kilometern durch Vietnam gereist. Sein Motorrad hat ihn dabei an abgelegene Ort gebracht – von Stamm zu Stamm, von Foto zu Foto.

Er hat die komplexe Vielfalt dieser Gruppen sowie ihre über Generationen weitergereichten Traditionen in den Bereichen Stickerei, Stofffärbung, Musik und Kunst hautnah miterlebt. Das Precious Heritage Projekt begann als eine Möglichkeit, das kulturelle Erbe und die Geschichten jeder Minderheit zu dokumentieren und zu teilen sowie ihre vielfältigen Trachten zu bewahren.

Im August 2019 traf Réhahn den Stamm der Chut und hat damit sein großes Ziel erreicht, alle 54 ethnischen Gruppen in Vietnam zu dokumentieren.

Obwohl das Projekt Precious Heritage abgeschlossen ist, setzt Réhahn seine Mission fort, mehr Informationen über undokumentierte Ethnien zu sammeln, um das Bewusstsein für die vielfältigen kulturellen Identitäten der in Vietnam lebenden Menschen zu schärfen. Die Porträts und Kulturgüter sind im Precious Heritage Museum in Hoi An zu sehen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass es bei diesem Projekt nicht allein um die Erfassung von Fakten und Zahlen geht und Rèhahn sich selbst nicht als Ethnologe sieht oder bezeichnet. Er will die lebendige Geschichte der Menschen, denen er durch seine Kunst begegnete, ehren und zum ersten Mal einen Ort schaffen, an dem die Geschichten, Fotos und Trachten aller 54 Stämme vertreten sind.

Jede Reise brachte Rèhahn das Wissen und den Wert des kulturelle Erbes von Generationen näher.

Die verschiedenen Stämme, jeder mit seinen außergewöhnlich Kulturen, teilten ihre Geschichten, Traditionen, handwerklichen Fähigkeiten und ihr Lächeln mit ihm. Rèhahn ist dankbar für die Möglichkeit, in das Leben dieser Menschen einzutauchen, auch wenn dies jeweils nur für kurze Zeit geschah.

Die Sammlung im „Precious Heritage Art Gallery Museum“ in der Altstadt von Hoi An, einem UNESCO-Weltkulturerbe, besteht aus über 100 Fotografien, 62 traditionellen Garderobenensembles und umfasst 5 Räume auf 500 qm. Die meisten Kostüme wurden Réhahn von den Häuptlingen der einzelnen Dörfer geschenkt. Um dieses Geschenk zu ehren und zu teilen ist das Museum für die Öffentlichkeit kostenlos zugänglich.

WICHTIGE DATEN

Januar 2014

Réhahn veröffentlicht sein erstes Buch “Vietnam, Mosaik der Kontraste”, eine Sammlung von 150 Fotografien, die die Vielfalt des Landes zeigen. Das Buch ist ein Bestseller in Vietnam und wird auch in 29 weiteren Ländern verkauft.

Oktober 2014

Réhahn nimmt das Foto “Best Friends” auf, auf dem ein 6-jähriges M’nong-Mädchen zu einem Elefanten betet. Dank der New Yorker Presseagentur Caters wurde es in mehr als 25 Ländern veröffentlicht und auf dem Titel von renommierten Zeitschriften wie u.a. Condé Nast Traveler, The Times und National Geographic, veröffentlicht.

Dezember 2014

Bored Panda, eine der meistbesuchten Webseiten der Welt, zählte Réhahn zu den Top 5 der bekanntesten Porträt- und Reisefotografen weltweit. Der Artikel wurde viral und seitdem in über 20 Sprachen übersetzt.

Mai 2015

Die Fotografien “Best Friends” und “Hidden Smile” wurden nach der Ausstellung Valiosa Herencia (“Precious Heritage”) in die Sammlung des Asian House Museums in Havanna, Kuba, aufgenommen. Kuba bleibt eines der Lieblingsländer Réhahns.

Oktober 2015

Das letzte Exemplar von “Best Friends” (1 x 1,5 m) wird für 17.000 USD an einen Sammler aus Amsterdam verkauft und ist damit das teuerste Foto, das je in Vietnam verkauft wurde (Forbes Vietnam).

November 2015

Der zweite Band von “Vietnam, Mosaik der Kontraste, Band II” wird mit großem Erfolg aufgenommen. Mehr als 500 Exemplare werden innerhalb des ersten Monats verkauft.

Januar 2016

Réhahn wird von der Fotografen-Webse XXLPix.net zum zweitbeliebtesten französischen Fotografen im Internet gekürt.

März 2016

Das Foto „Hidden Smile“ wurde in Anwesenheit von Madame Xong, dem 78-jährigen Fotomodell, offiziell in die ständige Sammlung des Vietnamesischen Frauenmuseums in Hanoi aufgenommen.

Juni 2016

Die französische Reise-TV-Sendung “Échappées Belles”, ausgestrahlt auf France 5, folgte Réhahn auf seinen Reisen und stellte dessen Arbeit seiner Heimat vor. Dies war ein wichtiger Schritt, denn so wurde sein Werk in Frankreich deutlich bekannter und ist seitdem bei französischen und europäischen Kunstsammlern sehr begehrt.

Januar 2017

Eröffnung des Precious Heritage Art Gallery Museum in Hoi An in Zentralvietnam. Es sind mehr als 100 Fotografien der ethnischen Minderheiten Vietnams ausgestellt, sowie mehr als 62 originale Trachten.

Juni 2017

Eröffnung der COULEURS BY RÉHAHN, Fine Art Photography Gallery auf der Dong Khoi Straße in Saigon.

Dezember 2017

Louis Vuitton erwirbt 3 limitierte Originalfotografien für den Louis Vuitton Ho Chi Minh Store.

März 2018

Der französische Präsident Emmanuel Macron erhält zum Gedenken an 45 Jahre Freundschaft zwischen Frankreich und Vietnam das Porträt von Frau Xong, bekannt als “Hidden Smile”. Es wurde überreicht von Parteisekretär Nguyen Phu Trong, heutiger Präsident Vietnams.

März 2018

Ausgezeichnet mit der Trophäe 2018 für Französische Staatsangehörige im Ausland von der französischen Informationsseite “lepetitjournal.com”. Réhahn nahm die Trophäe in Paris am Quai d’Orsay entgegen, umgeben von weiteren 300 Würdenträgern, darunter M.Nguyen Thiep, dem Botschafter für Vietnam in Frankreich.

August 2019

Durch das Treffen und Dokumentieren aller 54 offiziell anerkannten ethnischen Minderheiten in Vietnam vollendete Rehahn das Hauptziel des Precious Heritage-Projekts.

Sign up for ous newsletter


Share